Maßnahmen zur Stromkostenreduktion

Es gibt viele Maßnahmen, die man in einem Haushalt umsetzen kann, um Stromkosten zu senken. Um Maßnahmen für die Kostenreduktion umzusetzen, ist es vorerst notwendig, seinen Stromverbrauch zu kennen. Seinen Stromverbrauch erfährt man entweder von der letzten Jahresstromrechnung oder kann man einfach vom Stromzähler ablesen. Der Vorteil des Stromzählers ist, dass man den Stromverbrauch von unterschiedlichen Zeitintervallen notieren und entsprechend verfolgen kann. In vielen Haushalten gibt es einen Zähler für den Haushaltsstrom und einen weiteren für das Warmwasser.

Kennt man seinen Stromverbrauch, kann man über die folgende Tabelle einfach identifizieren, ob der Stromverbrauch zu hoch ist oder nicht:

Maßnahmen zur Stromkostenreduktion

Ist der Stromverbrauch laut dieser Tabelle hoch bzw. sehr hoch, sollte man dringend Maßnahmen zur Kostenreduktion einleiten. Bevor man jedoch Maßnahmen setzt, sollte man erst verstehen, was denn die Stromverbraucher in einem Haushalt sind.

Dazu überprüft man am besten jede Steckdose im Haushalt und verschafft sich einen Überblick darüber, welche Geräte wo permanent oder gelegentlich angesteckt sind. Eventuell empfiehlt sich der Einsatz von schaltbaren Steckdosenleisten, um unnötigen Stromverbrauch von Geräten im Stand-by-Betrieb zu vermeiden.

Danach überprüft man die vorhanden Leuchten in den einzelnen Räumen. Sobald man eine Bestandsaufnahme der Leuchten gemacht hat, fragt man sich, welche dieser Leuchten länger als 2 Stunden täglich im Einsatz sind. Diese Leuchten sollte man auf jeden Fall durch Energiesparlampen ersetzen.

Heizpumpen im Keller haben einen hohen Stromverbrauch, der oft vergessen wird. In vielen Fällen ist der Verbrauch gleich hoch wie für die gesamte Beleuchtung eines Haushaltes. Der Stromverbrauch bei den Heizpumpen kann durch Optimieren der Laufzeiten bzw. durch das Abschalten wesentlich reduziert werden. Der Stromverbrauch kann um beachtliche 80 % gesenkt werden.

Bei den Haushaltsgeräten sollte man vor allem Wert auf die Energiesparklasse legen. Das Energiesparlabel zeigt den Stromverbrauch und die Energieeffizienzklasse an. Die Energieeffizienzklasse zeigt an, wie energiesparend das Gerät ist. Die Klasse A steht für einen niedrigen Energieverbrauch, die Klasse G steht für einen sehr hohen Energieverbrauch. Man sollte darauf achten, Küchen- und Haushaltsgeräte mit niedrigem Energieverbrauch einzusetzen.

Wer im Haushalt diese Tipps berücksichtigt, kann eine Stromkostenreduktion von min. 10 % erzielen

(Visited 747 times, 1 visits today)