Was der günstige Ölpreis für uns bedeutet

Der Preis für das Barrel Rohöl war im letzten Jahr so günstig wie lange nicht mehr. Hinzu kommt, dass sich dieser niedrige Ölpreis nun schon über einen längeren Zeitraum auf einem gleichbleibend niedrigen Niveau hält bzw. weiterhin sinkt. Auch für das Jahr 2016empty black oil barrel with index showing up sehen Ökonomen derzeit keine Anzeichen, dass sich die Preise erhöhen werden. Doch was bedeutet, das für die Stromverbraucher, die Wirtschaft und die Welt? In diesem Beitrag wollen wir dieser Frage einmal kurz nachgehen.

Am stärksten spüren Privathaushalte den niedrigen Ölpreis derzeit an der Zapfsäule. Benzin und Diesel sind derzeit billig wie nie. Das freut den deutschen Autofreund und auch die Wirtschaft profitiert von sinkenden Transportkosten. Verlierer ist in diesem Fall klar die Umwelt. Denn statt zum Fahrrad oder zu den öffentlichen Verkehrsmitteln zu greifen, fahren wieder mehr und mehr Menschen mit dem Auto. Auch der Verkauf von Dieselautos stieg zuletzt wieder deutlich an. Für die Feinstaubbelastung in den deutschen Städten sind das keine guten Nachrichten. Auf die Energiepreise für deutsche Haushalte haben die Ölpreise dagegen kaum eine Auswirkung. Strom bleibt also weiterhin ähnlich teuer wie im letzten Jahr.

Auch für die OPEC-Staaten stellen die niedrigen Ölpreise keine erfreuliche Entwicklung dar. Länder wie Norwegen gründen einen Großteil ihrer Wirtschaftsleistung auf der Ölindustrie. Bisher hat die OPEC keine Antwort auf das – vor allem durch die amerikanischen Frackingprojekte verursachte – Überangebot an Öl gefunden. Gerade im Nahen Osten können die Ölpreise noch weitere Sprengkraft entwickeln.

 

(Visited 115 times, 1 visits today)